www.stadt-marktheidenfeld.de/kultur-tourismus/ausstellungen-im-franck-haus



Das Franck-Haus
Franz Valentin Franck (1702 - 77), ein reicher Weinhändler und Kaufmann mit weitgespannten Handelsbeziehungen, errichtete 1745 diesen Bau, indem er zwei vorhandene Fachwerkhäuser zur Straße und zum Hof hin verbreiterte und mit der Überbauung der Hofzufahrt zu einem Gebäude verband. Seit dieser Zeit wird das Gebäude vor allem von der Schaufassade geprägt.

Die um den Innenhof angeordneten Gebäude dienten im Erdgeschoßbereich den unterschiedlichen Nutzungen eines Weinhandelsbetriebs, die Räume darüber wurden überwiegend zu Wohnzwecken genutzt. Vom Hof aus ist der alte Weinkeller erreichbar. Um 1767 veräußerte Franz Valentin Franck sein Anwesen. Nicht gesichert ist, ob noch vor 1767 oder erst unter seinen unmittelbaren Besitznachfolgern, den Familien Schatz, Firmbach und Schulz, der Festsaal im ersten Stock umgestaltet wurde.


Die Kleinste Bibliothek der Welt



Im Jahr 2005 erhielt die Stadt Marktheidenfeld ein besonderes Erbe: Die in einen kleinen Koffer eingeschlossene „kleinste Bibliothek der Welt". Das Kunstwerk von Valentin Kaufmann aus Lengfurt am Main entstand in einer geselligen Runde im Jahr 1935, als es um den Weltrekord im Miniaturschreiben ging. Jedes der elf Bücher ist in Leder gebunden, besitzt eine Schließe, Goldschnitt und ist, bis auf eines, in einer eigenen Buchkassette untergebracht. Das „kleinste Buch der Welt", findet Platz in einer Haselnuss. Es ist nur 9,5 x 7,5 Millimeter groß.

Die Schauschmiede
Hinter dem Franck-Haus, am Ende des Durchganges zur Stiergasse, hat der Historische Verein Marktheidenfeld und Umgebung e.V. in einer ehemaligen Scheune eine alte Schmiedewerkstatt eingerichtet. Die Besichtigung der Schauschmiede ist während der Öffnungszeiten des Franck-Hauses möglich.

Information
Franck-Haus, Untertorstraße 6, 97828 Marktheidenfeld, Telefon: 09391 81785
franck-haus@marktheidenfeld.de
www.marktheidenfeld.de

Öffnungszeiten
Mittwoch - Samstag 14 -18 Uhr
Sonntag/Feiertag 10 -18 Uhr
Eintritt frei

Museum Obertor-Apotheke, Obertorstr. 10



Seit Oktober 2018 hat Marktheidenfeld ein privates Apotheken-Museum. Das Museum Obertor-Apotheke zeigt über 250 Jahre Apothekengeschichte mit lokalem Bezug sowie allgemeine Pharmaziegeschichte in historischer Einrichtung. Informationen und über 800 Exponate erläutern Alltag und Aufgaben eines Apothekers.

Weitere Informationen: www.museum-obertor-apotheke.de

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober: Mittwoch und Samstag, jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr
November bis April: Samstag, 14.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreis:
3,00 € / 2,00 € mit Ermäßigung
Führungen nach Absprache :
Dr. Eric Martin, Tel.: 09391 98990, E-Mail: kontakt@museum-obertor-apotheke.de